Zum Hauptinhalt der Webseite
Weiterleitung Förderportal

Mit Inkrafttreten der Richtlinie „Förderung zur Unterstützung des Gigabitausbaus der Telekommunikationsnetze in der Bundesrepublik Deutschland“ am 26.04.2021 ist das Vorgänger-Programm für die Erschließung von „Weißen Flecken“ ausgelaufen. Hierfür können seit dem 26.04.2021 keine neuen Förderanträge mehr gestellt werden. Auf dieser Seite haben wir für Zuwendungsempfänger alle relevanten Informationen zusammengestellt, die für die weitere erfolgreiche Bearbeitung und den Abschluss ihres Förderprojekts von Bedeutung sind.

Wir übernehmen ab Anfang 2022 sukzessive die laufenden Verfahren

Mit Anfang des Jahres 2022 übernehmen wir als Projektträger (PT-A) alle Förderprojekte des Vorgänger-Programms („Weiße Flecken“) in unserem Zuständigkeitsgebiet (Losgebiet A). Projekte aus den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Berlin, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen werden deshalb sukzessive vom bisherigen Projektträger, der ateneKOM GmbH, an uns im Rahmen eines geordneten Übergangs übergeben. Für die Zuwendungsempfänger bedeutet dies, dass mit Erhalt des Änderungsbescheids wir als neuer Projektträger (PT-A) für das Projekt zuständig und die im weiteren Verfahrensverlauf verantwortliche Bewilligungsbehörde sind.

Alle zentralen Informationen rund um die Übernahme der Förderanträge haben wir nachfolgend zusammengestellt.

Diese Informationen richten sich ausschließlich an Zuwendungsempfänger, die im Rahmen der Richtlinie zur „Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland“ (gültig bis 25.04.2021) noch ein Förderverfahren in Bearbeitung haben.

Fragen zum Förderverfahren und zur Übernahme der Projekte

Warum ist die Übergabe meines Förderprojekts an einen neuen Projektträger erforderlich?

Mit Inkrafttreten der Gigabitförderung wurde die Projektträgerschaft in zwei Leistungsgebiete aufgeteilt, die jeweils von unterschiedlichen Projektträgern betreut werden. Das Graue-Flecken-Förderprogramm wird bereits seit dem Start am 26.04.2021 entsprechend dieser Aufteilung administriert. Für die Projekte des Weißen-Flecken-Programms wird dies seit dem 01.01.2022 ebenfalls gelten. Die Einzelheiten und Verfahrensschritte des geordneten Übergangs wurden gemeinsam zwischen dem BMDV und den Projektträgern abgestimmt.

Wie erfolgt die Übergabe?

Ab dem 01.01.2022 werden die Förderprojekte des Vorgänger-Programms („Weiße Flecken“) sukzessive an uns als neuen Projektträger (PT-A) überführt. Die Projekte werden direkt zwischen den beiden Projektträgern übergeben. Der Zuständigkeitswechsel findet mit Übergabe eines Förderprojekts an den neuen Projektträger (PT-A) statt, d.h. ab dem Zeitpunkt der Übergabe ist der neue Projektträger (PT-A) dann die für das Projekt zuständige und verantwortliche Bewilligungsbehörde. Hierzu erhält der Zuwendungsempfänger einen Änderungsbescheid.

Wann erfolgt die Übergabe?

Bis zum 31.12.2021 war die ateneKOM GmbH allein verantwortlicher Projektträger des Weiße-Flecken-Förderprogramms.

Ab dem 01.01.2022 werden Projekte mit keinem offenen Prüfvorgang zum 31.12.2021, der kurzfristig erfüllt werden kann, werden zwischen dem 01.01.2022 und 31.01.2022 übergeben. Projekte mit offenem Prüfvorgang zum 31.12.2021 (bspw. Mittelanforderungen oder Änderungsanträge) werden spätestens bis zum 30.04.2022 übergeben. Beide Projektträger stehen während dieses Zeitraums in engem Austausch miteinander. Auch finden für jedes Förderprojekt Übergabegespräche zwischen dem bisherigen und dem neuen Projektträger sowie auch mit dem Zuwendungsempfänger statt.

Wie erfahre ich als Zuwendungsempfänger von der Übergabe?

Der erste Schritt für die Übergabe eines Förderprojekts ist, dass die physische und digitale Akte inkl. aller relevanten Informationen an den neuen Projektträger übergeben werden. Im Anschluss daran erhalten die Zuwendungsempfänger unmittelbar einen Änderungsbescheid. Dieser enthält alle weiteren konkreten Informationen zur Übernahme sowie auch die Kontaktdaten des dann zuständigen Fachberaters, an den sich der Zuwendungsempfänger mit all seinen Fragen wenden kann.

Gibt es ein gemeinsames Kennenlernen?

Ja. Für jedes Förderprojekt stimmen sich zunächst beide Projektträger untereinander sowie anschließend gemeinsam mit dem Zuwendungsempfänger ab. Hierfür finden zwischen Januar und April Kennenlerngespräche statt. Weitere Informationen hierzu erhalten die Zuwendungsempfänger, sobald ihr Förderprojekt übergeben wurde.

An wen kann ich mich wenden, wenn ich bereits vor der Übergabe meines Projekts eine Frage habe?

In dieser Zwischenzeit können Sie sich gerne auch bereits an uns wenden; hierfür stehen Ihnen unser Kontaktcenter sowie auch die regionalen Ansprechpartner zur Verfügung. Wir werden Ihr Anliegen dann gemeinsam und in enger Abstimmung mit den entsprechenden Verantwortlichen des zweiten Projektträgers klären. Konkrete Fragen zu Ihrem Förderprojekt nimmt vor der Übergabe natürlich auch noch ateneKOM GmbH als bisheriger Projektträger entgegen.

Was muss ich als Zuwendungsemfpänger im Zuge der Übergabe beachten?

Bereits Anfang Oktober haben die Zuwendungsempfänger ein Informationsschreiben von Seiten des BMDV sowie der atene KOM erhalten. Beigefügt an dieses Schreiben war ein datenschutzrechtliches Hinweisblatt. Dies hat den Hintergrund, dass in Vorbereitung für einen reibungslosen Übergang ein Informationsaustausch zum Förderprojekt bereits vor tatsächlichem Projektübergang erfolgen muss.

Wer sind meine Ansprechpartner?

Im Auftrag des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr (BMDV) ist die PricewaterhouseCoopers GmbH WPG als Projektträger – in Zusammenarbeit mit VDI/VDE Innovation + Technik GmbH und TÜV Rheinland Consulting GmbH – für die Durchführung der Gigabitförderung (für Weiße und Graue Flecken) in den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen (Los A) zuständig.

Bei Fragen zu unserem Zuständigkeitsgebiet wenden Sie sich gerne an unser Kontaktcenter. Unsere regionalen Fachberaterinnen und Fachberater stehen Ihnen für Fragen rund um Ihr Fördervorhaben zur Verfügung und begleiten Sie während des gesamten Prozesses.

Die Registrierung im Förderportal

Wie registriere ich mich als Zuwendungsempfänger im Förderportal?

Ihre Registrierung im Förderportal soll reibungslos verlaufen. Sie finden in folgender Anleitung praktische Hinweise. Weitere Fragen werden in den folgenden FAQs beantwortet.



Wie funktioniert die Beraterfreigabe?

Um Ihren Förderprojekten externe privatwirtschaftliche Berater zuzuordnen, können Sie zwischen zwei Möglichkeiten wählen.

Variante 1: Eine antragstellende Gebietskörperschaft kann einen Berater als Nutzer anlegen. Dadurch wird dem Berater eine Bearbeitung aller Projekte und Module der freigebenden Gebietskörperschaft ermöglicht. Der Berater muss sich nicht mehr selbst auf der Förderplattform registrieren, sondern wird von der antragstellenden Gebietskörperschaft in der Benutzerverwaltung des Graue-Flecken-Portals angelegt. Für jeden angelegten Berater kann hierbei entschieden werden, ob dieser auch eine Freigabe für die Weiße-Flecken-Projekte erhält oder nur auf die Graue-Flecken-Projekte zugreifen soll. Sollten Sie schon Berater für Graue-Flecken-Projekte als Nutzer angelegt haben, können Sie diesen in der Benutzerverwaltung auch Zugriff auf die Weiße-Flecken-Projekte erteilen.
Durch die Freigabe des Beraters über die Benutzerverwaltung, hat dieser Zugriff auf den gesamten Account und kann somit auch auf das GIS-Modul zugreifen.

Variante 2: Eine antragstellende Gebietskörperschaft kann einem oder mehreren im Antragsportal registrierten Beratern Ihren Anträgen zuordnen. Dies erfolgt über den Beraterfreigabe-Button auf der Startseite des Weiße-Flecken-Portals. Dort erhält die antragstellende Gebietskörperschaft vorerst eine Übersicht über die bereits erfolgten Beraterfreigaben. Über den Neue Freigabe-Button können Sie im Anschluss den Berater sowie das Projekt auswählen. Nach der Bestätigung kann der Berater über seinen Zugang die freigegebenen Projekte des Antragstellers/ der Gebietskörperschaft bearbeiten. Durch die Freigabe des Beraters über den „Beraterfreigabe-Button“ hat dieser nur Zugriff auf das eine Projekt und kann nicht auf das GIS-Modul zugreifen.

Dokumente und Downloads

Hier stellen wir Ihnen alle relevanten Dokumente und Formulare des Förderprogramms („Weiße Flecken“) zur Verfügung, die die Zuwendungsempfänger für die weitere Bearbeitung und den erfolgreichen Abschluss eines Förderprojekts benötigen. Die zentralen Unterlagen zur Antragstellung finden Sie auf unserem Förderportal. Grundlegend gelten die beigefügten Anlagen des Zuwendungsbescheides als maßgeblich.

Zahlreiche der folgenden Dokumente, welche vor dem 01.01.2022 veröffentlicht wurden, finden Sie in Layout und Gestaltung des bisherigen Projektträgers. Im Rahmen der Übernahme der Weiße-Flecken-Projekte wurde bewusst auf eine Anpassung des Layouts verzichtet. Nichtsdestotrotz ist in den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Berlin, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen PT-A der aktuell zuständige Projektträger. Einzig die auszufüllende, Formulare und Muster wurden von PT-A redaktionell angepasst.

Regularien
Zu den wesentlichen Regularien zählen die Richtlinie, Rahmenregelung und Nebenbestimmungen, das Materialkonzept sowie verbindliche Mitteilungen zu Änderungen im Förderprogramm. Diese Dokumente bilden den rechtlichen Rahmen des Bundesförderprogramms. In ihnen sind die zentralen Rahmenbedingungen der Förderung dargestellt. Alle folgenden Dokumente bauen auf diesen rechtlich verbindlichen Dokumenten auf. Die Aktualisierung erfolgt nur in Ausnahmefällen bzw. bei wesentlichen Änderungen.
Leitfaden
Der Leitfaden ist ein zentrales Dokument, das einen generischen Überblick über die Auslegung der Bundesförderrichtlinien zu den wesentlichen übergeordneten Themenfeldern liefert. Hier finden sich konkrete Präzisierungen der Richtline; auf Praxisbeispiele wird in diesem Dokument verzichtet. Bei vorhandenen weiteren Ausführungen werden Querverweise auf das jeweilige Dokument (z.B. Hinweisblatt) genutzt. Der Leitfaden wird bei signifikantem Anlass auf Grundlage der laufenden Erfahrungen im Förderprogramm angepasst bzw. erweitert.
Fachdokumente
Als Anlagen zum Leitfaden gibt es Fachdokumente mit thematischen Vertiefungen, z.B. Beratungsleistungen, Ausbau + Technik, Mittelanforderungen etc. Diese Anlagen enthalten u.a. Hinweisblätter. Die Aktualisierung erfolgt nur in Ausnahmefällen bzw. bei wesentlichen Änderungen. Den Fachdokumenten sind Anwendungshilfen und Dokumente zur Verwaltungspraxis zugeordnet: Dies sind operative Hilfestellungen zur vereinfachten Abwicklung des Förderverfahrens, z.B. Checklisten, Muster, Vorlagen. Diese können regelmäßig angepasst und aktualisiert werden. Darüber hinaus werden bei Bedarf neue Fachdokumente hinzugefügt.
Regularien
Richtlinie
Richtlinie „Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland“ vom 18.08.2020
(PDF 743 KB)
Rahmenregelung
Rahmenregelung der Bundesrepublik Deutschland zur Unterstützung des Aufbaus einer flächendeckenden Next Generation Access (NGA)-Breitbandversorgung vom 15.06.2015
(PDF 171 KB)
Nebenbestimmungen

Geoinformationssystem (GIS)









Allgemeine Nebenbestimmungen (NB)








Besondere Nebenbestimmungen (NB)


Ergänzung GIS-Nebenbestimmungen (fakultativ) (Version 4.1) vom 10.06.2020
PDF (710 KB)

GIS-Nebenbestimmungen (Version 4.1) vom 10.06.2020
PDF (736 KB)

GIS-Nebenbestimmungen (Version 3.2) vom 10.06.2020
(PDF 622 KB)

Allgemeine Nebenbestimmungen für Zuwendungen zur Projektförderung (ANBest-P) vom 13.06.2019
PDF (88 KB)

Allgemeine Nebenbestimmungen für Zuwendungen zur Projektförderung an Gebietskörperschaften (ANBest-Gk) vom 13.06.2019
PDF (88 KB)

Besondere Nebenbestimmungen („BNBest-Breitband“) vom 10.07.2019
PDF (445 KB)

Besondere Nebenbestimmungen („BNBest Beratung“) vom 13.11.2015
(PDF 44 KB)
Materialkonzept
Informationsschreiben zur Umstellung des Materialkonzeptes vom 27.01.2020
PDF (572 KB)

Einheitliches Materialkonzept und Vorgaben für die Dimensionierung passiver Infrastruktur (Version 4.1) vom 02.04.2019
PDF (577 KB)
Aufruf Infrastrukturprojekte
Sechster Aufruf zur Antragseinreichung vom 01.08.2018
PDF (219 KB)

Fünfter Aufruf zur Antragseinreichung vom 02.05.2017
PDF (274 KB)

Vierter Aufruf zur Antragseinreichung vom 01.11.2016
PDF (226 KB)

Dritter Aufruf zur Antragseinreichung vom 04.07.2016
PDF (225 KB)

Zweiter Aufruf zur Antragseinreichung vom 02.02.2016
PDF (222 KB)

Erster Aufruf zur Antragseinreichung vom 16.11.2015
PDF (221 KB)
Aufrufe Sonderaufruf
Hinweise zur Beantragung von Fördermitteln entsprechend des Sonderaufrufs zur Förderung von Schulen und Krankenhäusern vom 01.04.2019
PDF (323 KB)

Sonderaufruf Schulen und Krankenhäuser: Aufruf zur Antragseinreichung vom 15.11.2018
PDF (425 KB)

Sonderaufruf Gewerbe- und Industriegebiete: Aufruf zur Antragseinreichung vom 15.11.2018
PDF (511 KB)

Sonderprogramm Gewerbegebiete: Aufruf zur Antragseinreichung vom 16.01.2017
PDF (111 KB)
Aufrufe Beratung
Dritter Aufruf zur Antragseinreichung vom 01.08.2018
PDF (414 KB)

Zweiter Aufruf zur Antragseinreichung vom 04.01.2017
PDF (155 KB)

Erster Aufruf zur Antragseinreichung vom 16.11.2015
PDF (155 KB)
Verbindliche Mitteilungen
Regelungen zur Berücksichtigung von „Weiße Flecken“-Förderprojekten bzw. im „Weiße Flecken“-Programm initiierten Fördervorhaben: Textbaustein für eine Übergangsregelung vom 25.04.2021
PDF (130 KB)

Informationsschreiben zu Neuerungen im Bundesförderprogramm vom 31.08.2020
(PDF 225 KB)

Informationsschreiben zur (Eigen-)Mitverlegung, Mitnutzung, Bestandsinfrastruktur, neue Zugangspunkte zur geförderten Infrastruktur vom 24.07.2020
PDF (589 KB)

Häufige Fragen und Antworten (FAQ) zum Vortrieb auf Basis von Reservekapazitäten vom 01.02.2021
PDF (584 KB)

Informationsschreiben zum Konzept zum Vortrieb auf Basis von Reservekapazitäten vom 31.08.2020
PDF (561 KB)

Eigenerklärung zum Vortrieb auf Basis von Reservekapazitäten vom 31.08.2020
PDF (166 KB)

Checkliste zum Vortrieb auf Basis von Reservekapazitäten vom 31.08.2020
PDF (577 KB)

Informationsschreiben zum Vortrieb Reservekapazitäten vom 04.02.2020
PDF (838 KB)

Hinweis zur Mitverlegung in geförderten Gebieten vom 20.11.2018
PDF (476 KB)

Informationsschreiben zu den einzureichenden Unterlagen im Auswahlverfahren vom 24.08.2018
PDF (633 KB)

Hinweis zu Markterkundungsverfahren vom 23.07.2018
PDF (532 KB)

Erklärung zu Planungskosten vom 14.01.2022
PDF (152 KB)

Informationsschreiben zur Fertigstellung der Förderprojekte vom 18.01.2018
PDF (324 KB)

Informationsschreiben zur Definition der Aufgreifschwelle im Falle von Schulen vom 17.07.2017
PDF (763 KB)
Leitfaden
Leitfaden
Leitfaden zur Umsetzung der Richtlinie „Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland“ (Förderrichtlinie) des BMVI in der letzten aktualisierten Fassung vom 15.11.2018
(PDF 817 KB)
Fachdokumente
Beratungsleistungen
Merkblatt Verwendungsnachweis – Beratungsleistungen vom 15.03.2022
PDF (124 KB)

Merkblatt über die Anforderungen an den Sachbericht und an die Beratungs-/Planungsleistung vom 04.09.2018
PDF (190 KB)
Upgrade (Graue Flecken)
Hinweisblatt zum Upgrade für Zuwendungsempfänger im sog. Weiße-Flecken-Förderprogramm vom 15.12.2021
PDF (228 KB)
Ausbau und Technik
Merkblatt zur Dokumentation der technischen Anlagen und des Baus im Rahmen der Richtlinie „Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland“ vom 01.08.2018
PDF (374 KB)
Mittelanforderung
Merkblatt zur Mittelanforderung für die Materialbeschaffung auf Vorrat vom 17.09.2018
PDF (752 KB)

Merkblatt zur Mittelanforderung – Infrastrukturmaßnahmen vom 12.09.2018
PDF (806 KB)

Merkblatt zum Zwischennachweis – Infrastrukturmaßnahmen – mit Option einer Mittelanforderung vom 18.06.2018
PDF (825 KB)
Informations-
und Kommunikationsmaßnahmen
Hinweisblatt zu Informations- und Kommunikationsmaßnahmen vom 11.01.2022
PDF (317 KB)
Anwendungshilfe
Beratungsleistungen
Vorlage Verwendungsnachweis für Beratungsleistungen vom 14.03.2022
Word (37 KB)

Muster Unabhängigkeitserklärung vom 27.08.2018
PDF (196 KB)

Muster Sachbericht vom 18.08.2017 (Anträge nach dem 03.08.2016)
PDF (288 KB)

Standardisierte Erklärung über die Fachkunde des Beraters vom 15.08.2018
PDF (175 KB)

Muster Sachbericht vom 14.08.2017 (Anträge vor dem 04.08.2016)
PDF (238 KB)

Mindestanforderung an die Planung zum Musterleistungsbild Gigabitgesellschaft – Förderung von Beratungsleistungen
PDF (573 KB)
Ausbau und Technik
Formular zur Eigen-Mitverlegungsanzeige vom 24.07.2020
PDF (118 KB)

Hinweisdokument zu Bahnquerungen vom 21.04.2020
PDF (148 KB)

Broschüre Bauhof, Kommunalbetrieb, Stadtwerke – Ihr Weg zum schnellen Internet mit gemeindeeigenen Unternehmen vom 25.02.2020
PDF (6.151 KB)

Hinweise zu Messungen im Projektgebiet vom 12.09.2017
PDF (350 KB)

Musterprojektplan vom 10.10.2019
Excel-Datei (147 KB)

Checkliste zur Verlegung von Leitungen auf dem Gelände der Deutschen Bahn vom 13.02.2017
PDF (1049 KB)

Mustervertrag zum Wirtschaftlichkeitslückenmodell vom 28.11.2019
Word-Datei (87 KB)
Mittelanforderung
Mittelanforderung mit Zwischennachweis – Rechnungsübersicht bzw. Belegliste
Excel-Datei (20 KB)

Informationsschreiben zu den Planungskosten vom 31.01.2020
PDF (577 KB)
Auswahlverfahren und Ausschreibungen
Hinweis zur Veröffentlichung von Ausschreibungsergebnissen und Vorleistungsprodukten vom 04.12.2017
PDF (128 KB)

Hinweis zu den Vorleistungspreisen zum offenen Zugang im Bundesförderprogramm vom 04.08.2017
PDF (438 KB)
Sonstiges
Informationsschreiben zur Förderung des Breitbandausbaus in Neubaugebieten vom 31.08.2020
PDF (471 KB)

Checkliste zur Antragstellung für Infrastrukturleistungen – Teil B: Verfahren bis zum Bescheid über die abschließende Höhe der Zuwendung vom 02.10.2018
PDF (621 KB)

Checkliste zur Antragstellung für Infrastrukturleistungen – Teil A: Verfahren bis zum Bescheid über eine Zuwendung in vorläufiger Höhe vom 03.08.2018
PDF (648 KB)

Informationsschreiben Corona-Pandemie: Fragen und Antworten zum geförderten Breitbandausbau
PDF (145 KB)

Informationsschreiben zum Einsatz von Open-Access-Plattformen im geförderten Breitbandausbau
PDF (992 KB)
Archiv
Förderrichtlinie des Bundes i. d. F. v. 15.11.2018
Richtlinie„Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland“ vom 15.11.2028
PDF (730 KB)
Förderrichtlinie des Bundes i. d. F. v. 03.07.2018
Richtlinie „Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland“ vom 03.07.2018
PDF (486 KB)
Förderrichtlinie des Bundes i. d. F. v. 02.05.2017
Richtlinie „Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland“ vom 02.05.2017
PDF (475 KB)
Förderrichtlinie des Bundes i. d. F. v. 16.01.2017
„Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland“ vom 16.01.2017
PDF (556 KB)
Förderrichtlinie des Bundes i. d. F. v. 20.06.2016 
„Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland“ vom 20.06.2016
PDF (559 KB)
Förderrichtlinie des Bundes i. d. F. v. 22.10.2015
„Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland“ vom 22.10.2015
PDF (343 KB)

Open Access und VULA im geförderten Breitbandausbau

Open Access

Open Access Network bezeichnet in der Telekommunikation eine horizontale Netzwerkarchitektur bzw. ein Geschäftsmodell, welches einen offenen und diskriminierungsfreien Zugang zu den errichteten Infrastrukturen gewährleistet, insbesondere Zugang zu Leerrohren sowie zu Kabelverzweigern bzw. vorzusehenden Kollokationsflächen, Zugang zur unbeschalteten Glasfaser, Bitstromzugang sowie vollständig physisch entbündelter Zugang zur Teilnehmeranschlussleitung.

VULA (virtual unbundled local access)

Ein virtuell entbündelter Zugang (VULA) beruht auf dem aktiven Netzbetrieb auf Basis Layer 2-Bitstrom. Wenn die Gewährleistung eines physisch entbündelten Zugangs zur TAL nicht möglich ist, ist ein dem entbündelten Zugang „gleichwertiges“, d. h. vergleichbares, virtuelles Zugangsprodukt (VULA-Produkt) bereitzustellen. Dieses VULA-Produkt muss derart angelegt sein, dass der darauf zugreifende Anbieter eigene Produktdifferenzierungen und Diensteangebote realisieren kann.

Seit dem 02.10.2017 können dem BMDV (ehemals BMVI) VULA-Produkte, welche nicht von der EU-Kommission (EU-KOM) genehmigt sind, jedoch im Rahmen des geförderten Ausbaues eingesetzt werden sollen, zur Prüfung der funktionalen Identität mit bereits genehmigten VULA-Produkten vorgelegt werden. Ein drittes Unternehmen kann bereits bestehende VULA-Produkte unter identischer Übernahme der jeweiligen Vertragsbedingungen des Produkts in einfacher Weise verwenden: Hierzu bestätigt das Unternehmen gegenüber dem Projektträgern des Bundesförderprogramms, als Bewilligungsbehörde, dass das angebotene Produkt mit einem bestehenden VULA-Produkt identisch ist.

Genehmigte VULA-Produkte

Drei VULA-Produkte wurden durch die EU-KOM genehmigt. Darüber hinaus wurden zur Begutachtung ihrer funktionalen Identität zu den drei von der EU-KOM genehmigten VULA-Produkten dem BMDV bzw. dem Projektträger (bis zum 31.12.2021 der ateneKOM GmbH) VULA-Produkte vorgelegt. Diese haben eine entsprechende Bestätigung erhalten. Zudem liegen dem BMDV Eigenerklärungen zur funktionalen Identität mit den von der EU-KOM genehmigten Produkten vor. Nachfolgend sind die entsprechenden Unternehmen aufgelistet:

ACO Computerservice GmbH
27.11.2019
http://www.aco-connect.de
Deutsche Telekom
11.08.2017
https://www.telekom.com
DNS:NET
11.08.2017
https://www.dns-net.de
EWE TEL
20.02.2020
https://www.ewe.de
GöTel GmbH
27.11.2019
https://www.goetel.de
htp GmbH
15.03.2022
https://www.htp.net
Inexio GmbH
27.05.2020
https://inexio.net
NetCologne
11.08.2017
https://www.netcologne.de/
carrier/vorleistungen
NetCom BW GmbH
13.01.2020
https://www.netcom-bw.de
Netcom Kassel
05.02.2020
https://netcom-kassel.de
OR Network GmbH
27.11.2019
https://widsl.de
R-KOM
10.09.2019
https://www.r-kom.de/wholesale
süc // dacor (BREKO)
16.09.2019
https://dacor.de/vula
Westenergie Breitband GmbH
12.01.2022
https://www.westenergie.de

Als einer der größten Grundstückseigentümer Deutschlands wird die Deutsche Bahn häufig durch die Planung und Durchführung von Breitbandausbauprojekten im Rahmen des Bundesförderprogramms Breitband tangiert. Entsprechende Anträge für die Querung von Bahngelände können digital bei der Deutschen Bahn eingereicht werden. Weitere Informationen finden Sie im Folgenden:

Workshops für Zuwendungsempfänger

Für (potenzielle) Zuwendungsempfänger aus unserem Leistungsgebiet bieten wir ein Workshop-Angebot an, das die kommunalen Verantwortlichen bei der Planung und Durchführung von Breitbandförderprojekten bestmöglich unterstützen soll. Unsere Workshops dienen der Vermittlung von Informationen rund um das Thema geförderter Gigabitausbau. Sie sind praxisnah konzipiert und bieten zudem auch Raum für Fragen rund um die Bearbeitung des eigenen Projekts.

Alle Informationen zu verfügbaren Workshops sowie dessen Anmeldung erhalten Sie hier.